Bürgermeister Markus Lüttger zur aktuellen Situation


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

es ist es mir ein Bedürfnis, Ihnen auch auf diesem Wege ein paar Gedanken zukommen zu lassen.

 

Ich bin mir sicher, dass Sie sich alle über die ernste Lage in unserem Land bewusst sind. Das Corona-Virus hat uns im Landkreis und auch in der Verbandsgemeinde Rüdesheim stark getroffen. Die Fallzahlen werden auch in den nächsten Tagen wahrscheinlich noch steigen, die Dunkelziffer kann man nur erahnen.

Es bleibt abzuwarten, inwieweit die jetzt noch einmal verschärften Maßnahmen der Bundesregierung und der Ministerkonferenz greifen oder ob es gar zu einer Ausgangssperre kommen muss.

Unser Ordnungsamt ist für die Umsetzung der vorgegebenen Maßnahmen zuständig.

Haben Sie bitte Verständnis für das Handeln der Mitarbeiter - es geht um unser aller Gesundheit!

Die Verbandsgemeinde Rüdesheim, und damit meine ich die Verwaltung, die Werke, die Schulen, die Kindertagesstätten, die Feuerwehren und die Gemeinden, ist meines Erachtens gut vorbereitet.

Ich habe angewiesen, dass die Bevölkerung sofort und ständig über neue Nachrichten oder Erkenntnisse seitens der Bundes- und Landesregierung sowie der Gesundheitsbehörden informiert wird.

Bitte nutzen Sie zu Ihrer Information unsere Homepage www.vg-ruedesheim.de oder die Facebook-Seiten der Verbandsgemeinde Rüdesheim.

Auch habe ich ausreichend Vorkehrungen getroffen, dass unsere Verwaltung auch im schlimmsten Fall einsatzbereit ist - eine Notbesetzung ist immer gewährleistet.

Ich kommuniziere immer wieder, wie wichtig es ist, die Infrastruktur im Gesundheitsbereich und die Versorgung mit Lebensmitteln aufrecht zu erhalten. Deutschland ist ein wohlhabendes Land, wir haben genug zum Essen und zum Trinken.

Es gibt aber auch Menschen, die aufgrund ihrer eingeschränkten Mobilität oder ihres Gesundheitszustandes selbst nicht in der Lage sind, Einkäufe zu tätigen. Jetzt erst Recht nicht.

Wir bitten Sie alle um gegenseitige Unterstützung. Melden Sie sich bei uns oder bei den Ortsbürgermeister/Innen, wir werden helfen!

Vielen Dank.

Wichtig ist mir aber auch und gerade die Unterstützung der Menschen, die in den sog. systemrelevanten Berufen arbeiten.

Helfen Sie bitte alle mit, damit auch weiter das Gesundheitswesen und der Versorgungsbereich funktionieren können. Diese Menschen brauchen wir ganz besonders, denen müssen wir den Rücken frei halten.

Denken Sie auch bitte an diejenigen, die neben der Angst um die eigene Gesundheit auch noch Angst um die Arbeitsstelle haben müssen. Die Sorge vieler Familien ist sehr groß.

Ganz offen: Als Bürgermeister bin ich zwar immer bedacht, die Steuergelder sorgsam zu verwalten, um Gutes für die Allgemeinheit zu schaffen. Heute sage ich, dass ich gerne auf ein „paar Euro“ Steuereinnahmen verzichten würde, wenn ich wüsste, dass es Ihnen allen, den Arbeitnehmern wie Betrieben sowie den Familien, bald wieder besser geht.

Wir überlegen daher aktuell, wie auch wir hier einen Beitrag leisten können.

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich habe hier ganz kurz einige Gedanken zusammengefasst, wissend, dass die Situation morgen schon eine andere sein kann.

Und ich weiß auch, dass jeder für sich eigene Sorgen und Nöte hat, die ich Ihnen leider nicht abnehmen kann.

Helfen Sie daher alle mit, dass wir die Oberhand über diese Pandemie bekommen.

Deshalb müssen wir eben in dieser schwierigen Zeit möglichst zu Hause bleiben.

Ich selbst bin zwar ständig im Büro, nutze die Distanz, ansonsten bin auch ich zu Hause.

Sie sollten auch besser zu Hause bleiben. Das ist eine gute Möglichkeit, die Infektionskette zu unterbrechen.

Helfen Sie alle mit, um anderen und damit uns allen und sich selbst zu helfen.

Es liegt an uns, an Ihnen und an Dir.

Ich danken Ihnen sehr, DANKE!

 

So wünsche ich Ihnen und Ihren Familien alles Gute, viel Kraft, Zuversicht und Gottes Segen in dieser schwierigen Zeit.

Bleiben Sie bitte gesund!

Ihr und Euer


Markus Lüttger