Integration

Seit Sommer 2002 werden an unserer Schule beeinträchtigte und nicht beeinträchtigte Kinder gemeinsam unterrichtet.

GrundschullehrerInnen, FörderschullehrerInnen und Pädagogische Fachkräfte arbeiten im Team, um allen Kindern eine möglichst optimale Förderung zu ermöglichen. Dabei arbeiten nicht alle Kinder nach den gleichen Zielen. Während für die Grundschüler der Grundschullehrplan verbindlich ist, werden die beeinträchtigten Kinder nach individuellen Förderplänen unterrichtet, die sich am individuellen Leistungsstand jedes Kindes und, gemäß des festgestellten sonderpädagogischen Förderbedarfs, an den Lehrplänen für die jeweilige Förderschule orientieren.

Im gemeinsamen Unterricht erfolgen Maßnahmen innerer und äußerer Differenzierung, um das gemeinsame Arbeiten an unterschiedlichen Zielen zu ermöglichen.

Maßnahmen äußerer Differenzierung stellen dabei z. B. die zeitweise Förderung einzelner Kinder in Kleingruppen außerhalb des Klassenverbandes dar. Eine Möglichkeit, innerhalb des Klassenverbandes zieldifferent am gleichen Thema zu arbeiten (innere Differenzierung), ist beispielsweise das Stationenlernen, bei dem die Stationen zu einem gemeinsamen Thema für verschiedene Kinder nach Art und Umfang differenziert sind.


Weitere Informationen zum Thema "Integrativer Unterricht an Schwerpunktschulen" finden sie hier.

zurück zur Startseite